Das ist Frank Schneider Steffen im Interview bei JAX TV

Von Frank Schneider am 23.06.2016
img

Zwar schon ein paar Wochen her, aber trotzdem noch sehr aktuell ist der Auftritt unseres CEO Steffen auf der JAX in Mainz, einer der größten deutschen Entwicklerkonferenzen. Dort hielt Steffen eine Session zum Thema Cross Plattform-Entwicklung und wurde im Anschluss zu einem Video-Interview eingeladen.

Eckpunkte von Vortrag und Interview waren die drei grundsätzlichen Wege der Entwicklung mobiler Apps: nativ, mithilfe von Cross Compilern oder auf HTML5-Basis. Die Entscheidung zugunsten einer dieser Optionen ist meist eine Kostenfrage – während HTML5-Apps hier in der Regel das untere Preisspektrum bedienen, bergen sie Nachteile hinsichtlich Performance und implementierbaren Device-Funktionen. Nativ entwickelte Apps räumen diese Nachteile zwar aus dem Weg, sind aber für jede Plattform von Grund auf neu zu entwickeln.

Cross Compiler wie das kürzlich von Microsoft erworbene Xamarin verbinden die Wiederverwendbarkeit von Code in der Business Logik der App mit den Vorteilen einer nativen UI und bieten somit den besten Kompromiss aus effizienter Entwicklung und performanter App. Der aufmerksame Leser hat vielleicht schon das Xamarin-Logo unten auf unserer Website gesehen – wir haben Xamarin nämlich für so exzellent befunden und so viel damit gearbeitet, dass wir zum Xamarin Authorised Consulting Partner ernannt wurden.

Das Interview in voller Länge, in dem Steffen auch darüber redet, wohin die Reise in der Cross Plattform-Entwicklung geht und was er sich für die Zukunft wünscht, gibt’s hier zu sehen:

Zum Artikel im JAXenter

Weiterempfehlen:
Diskutieren:
Unser kleines Geschenk:
Incloud Ping

Unser Newsletter informiert Sie alle 2 Monate über unsere Ansichten zu den relevantesten digitalen Themen.

Wir langweilen Sie nicht und liefern Ihnen mit jedem Ping einen kleinen digitalen Aha-Moment. Ihre Zeit ist wertvoll, wir werden sie nicht verschwenden. Versprochen.

Jetzt abonnieren! Spannend, gratis & jederzeit abmeldbar. Was gibt es da schon zu verlieren?