Das ist Lisa Reichardt ShipIt! Wie die Incloud Welt in nur einer Nacht ein kleines bisschen besser wurde

Von Lisa Reichardt am 06.02.2018
img

ShipIt bedeutet: In nur 24 Stunden unsere Arbeitswelt mit einem abgeschlossenen Projekt ein bisschen besser machen. Nebenbei hat das Team viel Spaß und trainiert interdisziplinäres Teamwork unter Zeitdruck. Denn die Frage am Ende lautet: Is it shippable?

Darum lieben wir ShipIt

Ursprünglich sind die "ShipIt Days" ein Ritual beim Softwarehaus Atlassian. Mitarbeiter aller Fachrichtungen und Skills finden zusammen, um etwas im Unternehmen, egal in welchem Bereich, zu verbessern.

Die Idee ein incloudsches ShipIt zu veranstalten hat nicht nur den Spaß am Entwickeln als Hintergrund, sondern vielmehr um Dinge zu verbessern - um uns selbst zu verbessern. Es sprudeln fast täglich Ideen aus uns heraus, an welchen Ecken des Workflows es doch noch besser gehen muss. Und genau an diesem Punkt voller Potential fangen wir mit dem ShipIt die Ideen der Kollegen auf. Die Ideen stecken voller Mehrwert für uns alle und sie sollen real benutzbar werden. Denn sie helfen uns dabei besser zu werden. Nicht nur wir profitieren davon, sondern auch unsere Kunden.

PSP - die Pre-ShipIt-Phase

In den Tagen vor dem eigentlichen ShipIt konnte jeder seine Projektidee in Form einer kleinen Projektskizze in der Lounge aufhängen. Im sogenannten Brown-Bag Meetup wurden dann alle Ideen und das zugehörige MVP (Minimum Viable Product) vorgestellt. Die heiße Phase begann und die Teams fanden sich zusammen. Jeder durfte sich frei aussuchen in welches ShipIt-Projekt er seine ungebändigte Energie stecken möchte. Und so hieß es Ende Januar: rein in die ShipIt-Shirts und mögen die Spiele beginnen.

Am Ende des ShipIts entschieden alle Teilnehmer per Voting nach folgenden Kriterien über das Gewinnerprojekt:

  • Is it shippable? Könnten wir das Projekt so wie es ist liveschalten?
  • Is it valuable? Wie sehr profitieren wir als Unternehmen von diesem Projekt? Haben wir einen echten Nutzen und Mehrwert davon?
  • Is it well presented? Wie gut ist die 5 minütige Vorstellung des Projekts? Wurde die Funktionsweise und der Mehrwert des Projekts klar und verständlich herausgestellt - am besten unterhaltsam mit viel Witz?

3 tolle Projekte, die das incloudsche Leben verbessern

Eine neue Produktidee und zwei Tools für den Arbeitsalltag: drei der ShipIt Projekte wollen wir hier vorstellen. Daneben gab es noch einige weitere - von ambitionierten Krypto-Tools über neue Türgriffe für die Dachterrasse. Hier aber die drei durch Shippability herausragenden Kandidaten:

Markdown Notiz App

Das ist Lukas.
"Ich habe schon eine ganze Menge Notiz-Applikationen ausprobiert, aber keine gefällt mir so wirklich gut. Entweder sind sie zu kompliziert, zu schwergewichtig, nicht wirklich Cross-Platform, oder sie unterstüzten keine gescheite Texteingabe. Deshalb würde ich gerne eine Markdown basierte Notiz-App entwickeln."
Lukas Korte, Technical Lead bei Incloud Engineering GmbH

Die wichtigsten Hard Facts zum Projekt:

  • Teamgröße: 2 Incloudler
  • Technologien: Symfony mit API-Platform im Backend, React + Redux im Web-Frontend

Teamplanning Skillübersicht

Das ist David.
"Jeder Incloudler soll in einem Self Assessment selbst angeben können, welche Tech-Skills er hat und wie gerne er mit den jeweiligen Techniken arbeitet. Dadurch können die Kollegen trotz größer werdendem Unternehmen untereinander herausfinden, wer Profi in einer gewissen Technik ist und das Teamplanning wird extrem erleichtert."
David Müller, Chief Operations Officer bei Incloud Engineering GmbH

Die wichtigsten Hard Facts zum Projekt:

  • Teamgröße: 4 Incloudler
  • Technologien: Symfony + React

Timetracking mit Bluetooth Würfeln

Das ist Steffen.
"Softwarebasierte Zeiterfassung ist eine leidige Pflicht, die keinen Spaß macht. Mit Hardware ist alles besser. Dafür gibt es von Timeular die ZEI° Würfel, das sind Bluetooth-verbundene 8-seitige Würfel. Die liegen einfach auf dem Tisch - die Seite, die nach oben zeigt, gibt an, woran gerade gearbeitet wird. Im Rahmen des ShipIt möchte ich die ZEI° Würfel mit unserer Zeiterfassung koppeln, damit wir sie einfach einsetzen können."
Steffen Müller, Geschäftsführer bei Incloud Engineering GmbH

Die wichtigsten Hard Facts zum Projekt:

  • Teamgröße: 2 Incloudler
  • Technologien: Symfony + Bootstrap 4

Die Siegerehrung

Die 24 Stunden waren spannend, haben unheimlich viel Spaß gemacht und am Ende haben wir großartige Projekte entwickelt, die das Leben bei Incloud besser machen. Für uns steht fest: Auch bei Incloud wird das ShipIt zu einem wiederkehrenden Ritual werden. Wir sind begeistert und freuen uns schon auf das nächste ShipIt Event.

Und natürlich gab es auch ein Winner-Team, das nach den oben genannten Kriterien von den ShipIt-Teilnehmern per Postit-Voting ausgewählt und gebührend gefeiert wurde.

Die Highlights des ShipIt in nicht mal 2 Minuten

Damit Sie nicht die vollen 24 Stunden dabei sein müssen, um das ShipIt Feeling zu erleben, hat unser Youtube Team die besten Momente eingefangen. Genießen Sie also die Highlights in unserem ShipIt Video:

Weiterempfehlen:
Diskutieren:
Unser kleines Geschenk:
Incloud Ping

Unser Newsletter informiert Sie alle 2 Monate über unsere Ansichten zu den relevantesten digitalen Themen.

Wir langweilen Sie nicht und liefern Ihnen mit jedem Ping einen kleinen digitalen Aha-Moment. Ihre Zeit ist wertvoll, wir werden sie nicht verschwenden. Versprochen.

Jetzt abonnieren! Spannend, gratis & jederzeit abmeldbar. Was gibt es da schon zu verlieren?