Das ist Charlotte Couvé re:Invent 2019: So profitieren Sie von den neuen AWS Features

Von Charlotte Couvé am 18.12.2019
img

Auch in diesem Jahr hat Amazon Web Services (AWS) auf seiner jährlichen Kundenveranstaltung re:Invent die Neuigkeiten der Cloud Plattform vorgestellt und seinen Erfolg als Marktführer gefeiert.

Andy Jassy, CEO von AWS präsentierte Zahlen und neue Tools. Dabei zeigte sich schnell, dass AWS vor allem Wert auf eine höhere Performance legt. Doch was bedeutet das für Sie und Ihr Unternehmen? Wir haben die für Sie relevanten Punkte kurz zusammengefasst.

Schnellere Antworten bei Serverless Applikationen

Serverless wird für 2020 als einer der Top Trends im Cloud Business gehandelt. Gemeint ist damit, dass Ihre Anwendung nicht mehr auf einem bestimmten, Ihnen zugeordneten Server läuft. Zwar sorgen im Hintergrund nach wie vor Server für die Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten, allerdings übernimmt AWS die komplette Administration, Skalierung und Bereitstellung von Serverkapazitäten. Der Vorteil für Sie ist, dass sich Ihre Entwickler nicht mehr um die Server Administration kümmern müssen und sich so voll und ganz der eigentlichen Entwicklung widmen können. Außerdem ist die Rechenleistung durch die schnelle Skalierung nahezu unbegrenzt. Werden Kapazitäten benötigt, kann AWS diese sofort bereitstellen. AWS baut seine Fähigkeiten hier weiter aus: Bei Serveranfragen konnte es bisher einige Sekunden dauern, bis die erste Antwort kam. Gerade dann, wenn Ihr Kunde auf Antworten vom Server warten muss, ist das ungünstig. Aber woran lag es? Die im Kontext von Serverless bei AWS "Lambda" genannten Funktionen mussten zuvor manuell am Leben erhalten werden, um nicht zu stoppen. War die Funktion gestoppt, musste sie bei einer erneuten Anfrage erst wieder gestartet werden, um die Serveranfrage zu beantworten. Das führte zu der Verzögerung. Nun wird die Lambda Funktion standardmäßig "warmgehalten". Serveranfragen können so schneller verarbeitet werden. Dies ist vor allem für die Serverless Applikationen spannend.

Outposts

Die AWS Infrastruktur ist in Rechenzentren auf der gesamten Welt verteilt. Oft benötigen Anfragen zu den dortigen Servern relativ lange (wir bewegen uns jedoch noch im Millisekunden Bereich). Um die Latenz zu verkürzen, bietet AWS Ihnen nun die Möglichkeit, einen AWS Serverschrank in Ihre Infrastruktur vor Ort zu integrieren. Mit dem Vorteil, dass AWS den Server verwaltet und Sie die Cloud Dienste weiterhin nutzen. Das Comeback des lokalen Servers verkürzt die Dauer einer Serveranfrage so von bis zu 100 Millisekunden auf 1 bis 9 Millisekunden. Zu beachten ist auch, dass der Cloud Markt bislang nur 3 % des gesamten IT-Marktes ausmacht. Trotz starker Wachstumsprognosen im Cloud Geschäft hosten die meisten Unternehmen ihre Anwendungen noch lokal. Der AWS Server könnte einen Mittelweg zwischen Cloud Hosting und Kontrolle über die genutzte Hardware darstellen. Gerade in besonders regulierten Bereichen kommt positiv verstärkend hinzu, dass die Festplatten in den Outposts lokal in Ihrem Haus sind und nicht im AWS-Rechenzentrum.

Kosten sparen

In den meisten Fällen zahlen Sie bei AWS nur, was Sie verbrauchen. Um dies zu optimieren, macht sich der Provider nun Machine Learning zunutze. Sie haben die Möglichkeit, Ihre Infrastruktur und die Auslastung all Ihrer Instanzen unterstützt durch Machine Learning zu überprüfen. Wir unterstützen Sie bei der Implementierung. Sprechen Sie uns einfach an!

Zur re:Invent

So wie Apple einmal im Jahr seine neuen Produkte vorstellt, präsentiert auch Amazon Web Services jährlich im Dezember neue Features rund um die Cloud Plattform. Die re:Invent fand nun zum achten Mal in Folge statt. Wie jedes Jahr lädt CEO Andy Jassy dafür nach Las Vegas ein.

Neben neuen Services stellte Jassy auch vielversprechende Zahlen vor: Demnach liegt AWS bei einem Marktanteil von 47,8 % im Bereich Infrastructure as a Service (IaaS), vor Microsoft mit 15,5 % und Alibaba mit 7,7 %. Angesichts des steigenden Bedarfs an IaaS Services hat AWS großes Potenzial, seinen Erfolg weiter auszubauen.

Übrigens: Incloud ist offizieller AWS Partner. Bei uns profitieren Sie also von langjähriger Erfahrung und maximaler Kompetenz durch unsere geschulten AWS Entwickler. Interessant? Einfach melden!

Weiterempfehlen:
Diskutieren:
Unser kleines Geschenk:
Incloud Ping

Update gefällig?

Mit dem Incloud Ping erhalten Sie jeden Monat kleine Aha-Momente rund um die relevantesten digitalen Themen.

Ihre Zeit ist wertvoll, wir nutzen sie produktiv. Versprochen.

Jetzt abonnieren! Spannend, gratis & jederzeit abmeldbar. Was gibt es da schon zu verlieren?