Retrofit: So vernetzen Sie Maschinen und Produkte

Profilfoto Manuel Reinfurt
Chief Technical Officer

11.05.2021
img

Vier Methoden für einen erfolgreichen Retrofit.

Einmal alles neu? Wer darüber nachdenkt, Produkte oder Prozesse digital zu gestalten, wird sich diese Frage mindestens einmal gestellt haben. Die deutschen Unternehmen rüsten in Sachen Digitalisierung und IoT auf. Wer mithalten möchte, vernetzt Maschinen, nutzt Daten gewinnbringend oder bietet neue, IoT-fähige Produkte an. Natürlich müssen und wollen Sie da mithalten. Aber einmal komplett in neue Produkte investieren? Neuanschaffungen sind teuer und häufig noch gar nicht nötig, da die Maschinen einwandfrei laufen. Das gilt für Sie als Unternehmen, aber auch für Ihre Kund:innen. Warum also nicht auf den Retrofit setzen?

Der Retrofit ist vor allem aus der Industrie bekannt. Vorhandene Maschinen werden um smarte Technologien erweitert, um Daten besser zu senden und zu empfangen, detaillierte Auswertungen anzustellen oder einfach die aktuellen Standards einzuhalten, ohne große Neuanschaffungen tätigen zu müssen.

Das klingt wesentlich besser, als den Kund:innen zu erklären, dass sie für digitale Erweiterungen völlig neue Geräte kaufen müssen. Bieten Sie ihnen deshalb einen Retrofit für Ihr Produkt an oder nutzen Sie die Methode für Ihre eigenen Prozesse. Wichtig ist, dass Sie im ersten Schritt überprüfen, welche Voraussetzungen Ihre Hardware erfüllt und wie Sie mit smarten Mitteln daran anknüpfen können. Lesen Sie hier, wie Sie Ihre Hardware auf IoT-Fähigkeit überprüfen.

Folgende Möglichkeiten können sich daraus ergeben:

Symbiotische Sensoren

Falls Ihre Maschine von Werk aus keine Sensoren mit sich bringt, können symbiotische Sensoren dabei helfen, Daten aus Ihrer Maschine auszulesen. Das funktioniert, solange die wesentlichen Maschinenparameter von außen zu messen sind.

Die externen Sensoren werden an das Gehäuse geklebt, mit Magneten befestigt oder in Silikonhüllen eingebettet. Einsatzmöglichkeiten finden sich zum Beispiel im Bereich Preventive Maintenance, wofür zum Beispiel Laufzeiten, Geschwindigkeiten, Umdrehungen und Temperaturen gemessen werden können.

Daten auslesen ohne Zwei-Wege-Kommunikation

Das Produkt hat keine Schnittstellen für die Zwei-Wege-Kommunikation, für die Strategie müssen aber Daten ausgelesen werden? Solange die Software des Produktes angepasst werden kann, findet sich ein Weg: blinkende LEDs können Bytesequenzen übertragen. Die Bildschirmhelligkeit kann durch Kameras ausgelesen werden. Sobald etwas visuell Sichtbares oder Hörbares durch die Embedded Software des Produktes gesteuert werden kann, können darüber Daten abgeleitet werden. So sind auch Retrofit Strategien möglich, ohne zusätzliche Chipsätze verbauen zu müssen.

Mobile to Cloud Bridge

Die Maschine soll Daten in die Cloud schicken, eine echte Netzwerkverbindung ist aber unwirtschaftlich oder unmöglich? Wenn die Daten nicht in Echtzeit verfügbar sein müssen, ist eine Mobile to Cloud Bridge möglich: Eine Smartphone-App oder ein kleines zusätzliches Gerät holt dann über Bluetooth Low Energy oder ähnliche Kommunikationswege Daten aus dem Gerät und sendet sie über die eigene Internetverbindung in die Cloud. Besteht keine Internetverbindung, können die Daten auch an ein Edge-Device oder Gateway gesendet werden, welches die Daten sammelt und dann weiterschickt. Insbesondere wenn Sie viele kleine Geräte verwalten, können Sie die Kosten für die Datenübertragung niedrig halten.

Cloud Memory Replacement

Es gibt Informationen zum individuellen Produkt (wie bspw. Fertigungshistorie, Rahmenwerte, Traceability, Handbücher als PDF etc.), die normalerweise auf einen lokalen Speicher Platz finden könnten, aber der lokale Speicher ist nicht vorhanden oder zu teuer? Speichern Sie die nötigen Daten nicht lokal, sondern in einer Online-Datenbank, bzw. in der Cloud. Die Seriennummer des Produktes dient in diesem Fall als Identifier für die Datenbank.

Auch darüber hinaus unterstützt Sie die Cloud bei der Optimierung Ihrer Prozesse und Produkte.

Retrofit: eine Win-Win-Situation

Mit diesen Retrofit-Methoden schaffen Sie eine praktische Win-Win-Situation: Ihre Kunden müssen kein komplett neues Produkt kaufen (Neuanschaffungen hemmen die Kauflust) und Sie können Ihre Produkte weiterhin vertreiben und brauchen das vorhandene Produkt nicht neu zu produzieren. Auch, wenn Sie den Retrofit für Ihre eigenen Prozesse nutzen, können diese Tricks hilfreich sein und Ihnen Zeit und Geld sparen.

Titelbild: Namroud Gorguis auf Unsplash
Weiterempfehlen:

Update gefällig?

Mit dem INCLOUD Ping erhalten Sie jeden Monat kleine Aha-Momente rund um die relevantesten digitalen Themen.
Ihre Zeit ist wertvoll, wir nutzen sie produktiv. Versprochen.